Geldkatze historische Beutelbörse aus Leder Accessoire für Mittelalter Reenactment, Larp & Fantasy G

18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Farbe:

  • 5862-001
Mittelalterliche Geldbörse die über den Gürtel gehängt wird. Auf der... mehr
Produktinformationen "Geldkatze historische Beutelbörse aus Leder Accessoire für Mittelalter Reenactment, Larp & Fantasy G"

Mittelalterliche Geldbörse die über den Gürtel gehängt wird. Auf der Innenseite ist ein langer Schlitz durch den man in die zwei Fächer greifen kann, so ist das Geld vor Langfingern effektiv geschützt. Durch die Schieber können die zwei Beutel zusätzlich gesichert werden.
Die Geldkatze aus zweifarbigem Nappaleder ist in den Farbkombinationen schwarz+braun, braun+beige und rot+grün erhältlich.
Die Maße betragen 13 cm x 35 cm

Der Begriff der Geldkatze (auch kurz Katze) kann mehrere verschiedene Formen des Geldbeutels bezeichnen: Einen am Gürtel befestigten Beutel in unterschiedlichen Formen, meist zur Aufbewahrung von Münzgeld, aber auch kleinen wertvollen Gegenständen wie Ringen, Steinen oder Edelmetallstücken, oder einen Gürtel mit eingearbeitetem Geldfach. Der Begriff ist eigenständig und war im Mittelalter weit verbreitet.?
Über die Herkunft des Namens gibt es mehrere Erklärungen. Möglich ist die Benennung nach der Herstellung, denn die Gürteltaschen wurden oft aus dem Balg einer Katze gefertigt (Katzenleder). Der Begriff kann aber auch daher rühren, dass die Gestalt des am Gürtel getragenen Beutelchens an einen kleinen Katzenkopf erinnert.
Wahrscheinlicher ist jedoch eine Ableitung aus dem althochdeutschen chazza für "Gefäß, Beutel zum Tragen" respektive aus dem Arabischen azînâ Kasse, Tresor, Staatskasse.
Die Katze wurde im Mittelalter und wieder im frühen und mittleren 19. Jahrhundert getragen, oft verziert mit Schmuckperlen oder Stickereien. [Quelle: wikipedia]

Weiterführende Links zu "Geldkatze historische Beutelbörse aus Leder Accessoire für Mittelalter Reenactment, Larp & Fantasy G"
Zuletzt angesehen